MSN lokalMSN lokalBerlinMünchenHamburgKölnRuhrgebietDresdenDüsseldorfFrankfurtLeipzigNürnbergStuttgart
  • Ecclestones Verteidiger weisen die Vorwürfe zurück. (Foto: Matthias Schrader)Ende des ersten Tages im Ecclestone-Prozess

    Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat das Münchner Landgericht am Donnerstagnachmittag wieder verlassen dürfen. Nach sechs Stunden Verhandlungsdauer wurde der Strafprozess gegen den 83-jährigen um 15.30 Uhr unterbrochen. Nächster Verhandlungstag ist der 2. Mai. Am ersten Prozesstag wurde zunächst die Anklage verlesen. Danach trugen die Anwälte stundenlang eine Erklärung Ecclestones vor, in der er den Vorwurf der Bestechung zurückwies.

München Lokal
Weitere Topnachrichten
  • ADAC: Im Schnitt beträgt die Wartezeit 45 Minuten. (Foto: Andreas Gebert  Archiv)ADAC kommt nicht zur Ruhe - «SZ»: Autoclub benachteiligt Mitglieder

    Der krisengeschüttelte ADAC kommt auch nach den Ostertagen nicht zur Ruhe. Der Autoclub muss sich gegen Vorwürfe wehren, manche Kunden bei der Pannenhilfe zu bevorzugen und damit eigene Mitglieder länger warten zu lassen als nötig. Der Club wies die Vorwürfe zurück: «Bei uns gibt es keine Kunden erster oder zweiter Klasse», bekräftigte ein Sprecher am Mittwoch.

  • Montag entscheidet die Stadt über das Hippodrom. (Foto: F. Hörhager Archiv)Wiesnwirt Krätz verliert Konzession: Hippodrom im Feuer

    Der Oktoberfestwirt Sepp Krätz verliert nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung seine Konzession für die Gaststätte «Andechser am Dom». «Wir gehen davon aus, dass er die notwendige Zuverlässigkeit für den Betrieb einer Gaststätte nicht mehr besitzt», sagte ein Sprecherin des Münchner Kreisverwaltungsreferats am Mittwoch. «Für die Abwicklung des Betriebes hat er eine Frist bis zum 1. Juni.» Mit dieser Entscheidung dürfte es auch für das Promi-Wiesn-Zelt «Hippodrom» der Familie eng werden. Die Stadt entscheidet am Montag über die Zulassungen für das diesjährige Oktoberfest. Die Familie Krätz startete nach der Entscheidung eine Onlinepetition für das «Hippodrom».

  • Am Wochenende will die CSU ihren «Europaplan» beschließen. (Foto: P.Kneffel Archiv)CSU fordert EU-Erweiterungsstopp und will Kommission halbieren

    Die CSU will mit Forderungen nach einer Halbierung der EU-Kommission, einem Beitrittsstopp für EU-Anwärterstaaten und weniger Regulierung durch Brüssel in den Europawahlkampf ziehen. Ein neuer «Kompetenzgerichtshof» soll künftig darüber wachen, dass die EU ihre Kompetenzen nicht überschreitet. Das sind zentrale Punkte aus dem «Europaplan» der Partei, der auf der CSU-Vorstandsklausur an diesem Freitag und Samstag im oberbayerischen Kloster Andechs beschlossen werden soll. Das Konzept, das am Mittwoch erstmals verbreitet wurde, liegt der Nachrichtenagentur dpa vor.

Videos
Freizeit Tipps
  • D-A-D (A.S.S. Concerts)D-A-D

    26.04.14 ++++ Backstage - Werk, München +++ Zum 30-jährigen Jubiläum von Dutch's Finest gibt's die 30/30/30-Packung! 30 Gigs in Dänemark, dann die 30-Städte-Tour durch Europa und eine Best-Of-Compilation mit 30 Songs. Ansonsten bitte weitere 30 Jahre, mit diesem wunderbaren Melodic Hardrock ...

  • Urban Priol: Jetzt. (Axel Hess)Urban Priol: Jetzt.

    26.04.14 ++++ Lustspielhaus, München +++ Deutschland hat zum 18. Mal gewählt. Die deutsche Wahl feierte Volljährigkeit und durfte sich selbst in der Urne versenken. Eine kabarettistische Abrechnung mit der tagesaktuellen Politik.

  • Manfred Pernice: Der Öffentlichkeit — Von den Freunden Haus der Kunst (Foto: Jörg Koopmann; 2013 Haus der Kunst, München)Manfred Pernice: Der Öffentlichkeit — Von den Freunden Haus der Kunst

    26.04.14 ++++ Haus der Kunst, München +++ Manfred Pernice entwickelte für die Mittelhalle begehbare Installationen. Diese bestehen teilweise aus recycelten Einzelarbeiten. Das Wiederverwerten von Materialien spielt in Pernice Werken eine wichtige Rolle.

  • Night of the Jumps 2014 (imago Imaginechina)Night of the Jumps 2014

    26.04.14 ++++ Olympiahalle, München +++ Bei der Night of the Jumps gehen die besten FMX-Fahrer der Welt an den Start. Die Tour begeistert ihre Zuschauer weltweit mit einer unvergleichlichen Show, atemberaubenden Tricks und spektakulären Sprüngen. Ein Highlight für alle Freestyle-Motocross-Fans.

Vereinsleben
Mehr lokale Themen
  • Guardiola verlor mit dem FC Bayern 0:1 gegen Real Madrid. (Foto: Peter Kneffel)Bayern nach Niederlage wieder zurück: Nächstes Training am Freitag

    Nach dem 0:1 im Halbfinal-Hinspiel der Champions League beim spanischen Rekordmeister Real Madrid bekamen die Münchener Spieler am Donnerstag frei, teilte der Club auf seiner Homepage mit. Am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga trifft der deutsche Branchenführer am Samstag auf Werder Bremen. Am Dienstag steigt das Rückspiel gegen Real um den Einzug ins Champions-League-Finale am 24. Mai in Lissabon.

  • Ein Lithographiestein im Archiv der ''Steinbibliothek''. (Foto: Andreas Gebert)Bayerns steinernes Gedächtnis: 150 Jahre Steinbibliothek

    Ganz Bayern in Stein gemeißelt: Die Steinbibliothek im Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung feiert heuer ihr 150-jähriges Bestehen. Auf fast 27 000 Lithografiesteinen ist die erste flächendeckende Grundstücksvermessung des Freistaats festgehalten. Die Steine mit den ersten Messergebnissen wiegen insgesamt rund 1700 Tonnen - «in etwas so viel wie 3,5 Millionen iPads», sagte Bayerns Heimatminister Markus Söder (CSU) am Donnerstag in München.

  • Dustin Brown erhält die letzte Wildcard für München. (Foto: Str Archiv)Tennisprofi Brown erhält letzte Wildcard für Turnier in München

    Der deutsche Tennisprofi Dustin Brown hat die letzte Wildcard für das ATP-Tennisturnier in München erhalten. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. «Ich freue mich auf seine besondere Spielweise und seine Ausstrahlung, die er stets auf dem Court mit sich bringt», sagte Turnierdirektor Patrik Kühnen vor Beginn der Sandplatzveranstaltung an diesem Montag.

  • Ecclestones Verteidiger weisen die Vorwürfe zurück. (Foto: Matthias Schrader)Formel-1-Boss Ecclestone weist Vorwurf der Bestechung zurück

    Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat zum Auftakt des Bestechungsprozesses vor dem Landgericht München seine Unschuld beteuert. In einer ausführlichen Erklärung, die er wegen eines Sehfehlers von seinen Anwälten vorlesen lies, warf der 83-Jährige am Donnerstag dem bayerischen Banker Gerhard Gribkowsky Lügen vor. «Herr Dr. Gribkowsky hat in den entscheidenden Punkten die Unwahrheit gesagt.» Es habe keine Bestechung gegeben. Dies wollen die Verteidiger des Briten auch mit neuem Beweismaterial belegen.

weitere Meldungen
Das Wetter in München
Jobs in München