MSN NachrichtenMSN Nachrichten
  • IS verkauft dutzende jesidische Frauen als Bräute (afp)IS verkauft dutzende jesidische Frauen als Bräute

    Die Milizen des Islamischen Staats sollen dutzende jesidische Frauen aus dem Irak nach Syrien verschleppt und dort als Bräute an Dschihadisten verkauft haben. Es gebe mindestens 27 dokumentierte Fälle von Frauen, die für rund tausend Dollar (760 Euro) an IS-Kämpfer verkauft worden seien, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Samstag.

  • Nato plant Eingreiftruppe für Osteuropa (Reuters)Nato plant Eingreiftruppe für Osteuropa

    Während russische Separatisten eingekesselte ukrainische Truppen ziehen lassen, spricht José Manuel Barroso von einer neuen Sanktionsrunde gegen Russland. Bisher scheint Putin aber von jeglicher Kritik in Bezug auf die Ukraine-Krise unbeeindruckt. Nun kommen Gerüchte über eine Nato-Eingreiftruppe auf, die unter britischer Führung entstehen soll.

  • Blauhelme unter Beschuss (AP)Blauhelme unter Beschuss

    Rebellen greifen auf den Golanhöhen UN-Soldaten an. Seit zwei Tagen schließen die syrischen Regimegegner dort mehr als 70 Blauhelme ein. Auch die Gefechte zwischen Rebellen und der syrischen Armee gehen weiter.

  • Kerry will weltweite Allianz gegen Dschihadisten  (AP)Kerry will weltweite Allianz gegen Dschihadisten

    US-Außenminister John Kerry betont die Notwendigkeit einer gemeinschaftlichen Antwort auf die Gewalttaten des IS. Er ruft zu einer weltweiten Allianz auf. Dem Völkermord müsse militärisch, politisch, wirtschaftlich und humanitär entgegengetreten werden.

  • Grubenunglück: 20 Kumpel in Nicaragua gerettet (dpa)Grubenunglück: 20 Kumpel in Nicaragua gerettet

    Nach einem Grubenunglück mit zunächst 28 Vermissten im Nordosten Nicaraguas sind 20 Bergarbeiter aus rund 800 Metern Tiefe gerettet worden. Fünf Menschen würden in der illegal betriebenen Goldmine in einer entlegenen Bergregion unweit der Atlantikküste noch vermisst.

Finanzen
Sie waren als Beitrag zum Umweltschutz gedacht: die roten Stoffbeutel, mit denen Puma die Schuhkartons ersetzt hatte. Doch die Öko-Beutel kamen nicht an - künftig gibt es wieder Kartons. (Foto: Andreas Gebert)

Der Sportartikelhersteller Puma ist mit seinen Öko-Beuteln für Schuhe gescheitert. Die weltweite Nummer Drei der Branche hatte vor vier Jahren beschlossen, den traditionellen Schuhkarton durch umweltfreundliche rote Stoffbeutel - die «Clever Little Bags» zu ersetzen.

weitere Topmeldungen
Lokal

Knapp 1300 Menschen sind nach Polizeiangaben am Sonnabend in Hamburg zu einer Demonstration gegen hohe Mieten und eine profitorientierte Stadtentwicklung zusammengekommen. Die Protestler waren dem Aufruf eines linksalternativen Kongresses zu Gentrifizierung und Wohnraumpolitik, den sogenannten «Squatting Days»-Kongress, gefolgt (Squatting = englisches Wort für Besetzen). Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz, weil sie Ausschreitungen befürchtet. Bis auf gelegentliche Böllerwürfe blieb es aber zunächst friedlich.

weitere Lokalnachrichten
Wissen
Twitter-Krieg von Kanada und Russland (ap)
  • 'Nicht Russland'

    Kanada und Russland liefern sich auf Twitter einen Landkartenstreit

Bilder der Woche (Reuters)
  • Die Bilder der Woche

    So beeindruckend leuchtete Clement Briends Lichtinstallation "Divine Trees" in Singapur.

Bizarrer Nachbarschaftsstreit in Frankreich (AFP, Getty Images)
  • Giftanschläge und Mauerbau

    In dem kleinen Dorf Brugairolles nahe Carcassonne in Frankreich geht es eigentlich sehr gemütlich zu. Aber zwei Rentnerpärchen geraten immer wieder aneinander...

Vergessene Orte im Ruhrgebiet (Peter Untermaierhofer / Mitteldeutscher Verlag)
  • Vergessene Orte im Ruhrgebiet

    Der Fotograf Peter Untermaierhofer hat stillgelegte, verlassene Industrieanlagen, Fabriken und Zechen im Ruhrgebiet fotografiert.

Sponsored Links
hoch scrollenrunter scrollen
Finde uns auf Facebook
Bilder des Tages (dpa)
Erschütternd, berührend oder amüsant: Die Bilder des Tages
Wetter Nachrichten
  • Viele Wolken - mit und ohne Regen (Peter Kneffel dpa)Viele Wolken - mit und ohne Regen

    Heute weiten sich von der Nordsee her Schauer und Gewitter im Tagesverlauf auf den Norden und Westen Deutschlands aus und erreichen bis zum Abend etwa eine Linie Hunsrück - Vorpommern.

Lotto Wissen
Partnerangebot